Gemeinde Biehl

Seitenbereiche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Rathaus Aktuell

Seiteninhalt

Kläranlage

Planung zum Anschluss an den AZV Elz-Neckar in vollem Gange
Nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats zur Neuausrichtung der Abwasserentsorgung der Gemeinde Neckargerach folgte tags darauf der einstimmige Beschluss der Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbandes (AZV) Elz-Neckar zur Aufnahme der Gemeinde in den Verband. Damit waren die politischen Weichenstellungen getroffen und die Planung des Anschlusses Neckargerachs an die Verbandskläranlage Obrigheim konnten nun noch einmal intensiviert werden. Auf Grundlage des in öffentlicher Sitzung vorgestellten Strukturgutachtens fanden seither Gespräche „auf allen Ebenen statt“. Das beauftragte Ingenieurbüro SAG hat die spätere Leitungstrasse aufgenommen, die Gemeinde Neunkirchen wird mit dem Ortsteil Neckarkatzenbach ebenfalls beim AZV Mitglied werden, die technische Ausrüstung des zu errichtenden Pumpwerk ist in Planung und zuletzt wurden die bestehenden Anlagen begutachtet. Denn tatsächlich soll ein großer Teil der bisherigen Kläranlagengebäude und der zugeordneten Regenüberlaufbecken auch nach erfolgtem Anschluss in Betrieb bleiben bzw. erhalten werden. Die Betriebsführung soll dann durch den AZV erfolgen. Die Becken der Neckargeracher Kläranlage sollen „für den Fall der Fälle“ erhalten bleiben – wenn also an der Druckleitung nach Obrigheim Revisionsarbeiten durchgeführt werden oder gar ein Schaden auftritt, können die Becken zur Pufferung des Abwasser verwendet werden. Diese Vorgehensweise begrüßen sowohl die Vertreter der Rechtsaufsichtsbehörde als auch die Repräsentanten des Abwasserzweckverbandes. Und so waren auch die Erhaltungsaufwendungen, die die Gemeinde in den letzten Jahren aufgebracht hat, nicht umsonst gewesen. Durch die Vielzahl an kleineren Einzelmaßnahmen, die mit dem Anschluss an die Kläranlage Obrigheim verbunden sind, erfolgte auch eine enge Abstimmung mit Landratsamt, das den Förderantrag, den die Gemeinde Neckargerach federführend stellen wird, befürworten und fachlich bestätigen muss. Die Antragstellung beim Regierungspräsidium Karlsruhe auf Förderung des Millionenprojekts wird bis Ende September erfolgen.

Unser Foto entstand zum Abschluss der Begehung des Kläranlagengeländes in Neckargerach. Dass eine solche komplexe Anlage, die sich über die Jahre entwickelt hat, auch ihre Eigenarten hat und gepflegt sein möchte, erläuterten die Neckargeracher Vertreter bei der gemeinsamen Begehung.
Unser Foto entstand zum Abschluss der Begehung des Kläranlagengeländes in Neckargerach. Dass eine solche komplexe Anlage, die sich über die Jahre entwickelt hat, auch ihre Eigenarten hat und gepflegt sein möchte, erläuterten die Neckargeracher Vertreter bei der gemeinsamen Begehung.