Gemeinde Biehl

Seitenbereiche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Rathaus Aktuell

Seiteninhalt

Wohnen am Inselpark

Spatenstich zum „Wohnen am Inselpark“
Auf einmal geht es ganz schnell: Dieser Tage traf der Bagger auf dem Nachbargelände des Inselparks ein. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass es bald losgehen wird. Zweifellos wurde es Zeit. Schließlich hat das Gelände auf dem das jetzt zu realisierende Bauvorhaben entstehen wird recht lange auf seine neue Nutzung warten müssen. Und diese Nutzung – barrierefreies Wohnen im Ortskern Neckargerachs – entwickelte sich aus einer Bürgerversammlung, verschiedener Bürgerworkshops und Klausuren und Beschlüssen des Gemeinderats. Man schrieb das Jahr 2011 als eben diese Workshops, Sitzungen und Beschlüsse stattfanden. Die Gemeinde bewarb sich erfolgreich um die Teilnahme beim Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ und hatte so die Chance gemeinsam mit dem Büro für Stadtentwicklung (STEG, Stuttgart) das Projekt „Wohnen am Inselpark“ zu entwickeln. Zuvor erwarb die Gemeinde das Gelände im Jahr 2009 – es war noch bebaut mit dem ehemaligen Gasthaus „Pfalz“ mit angrenzender  Schnapsbrennerei aus dem später ein Wohn- und Geschäftshaus wurde. Im Jahr 2010 erfolgte die Baureifmachung – die Gebäude wurden abgebrochen, das Gelände geräumt. Nach der Projektentwicklung folgte eine Ausschreibung und schließlich erhielt 2012 die Firma Kirstätter & Partner den Zuschlag zur Bebauung und zwar ganz nach Vorstellung der Gemeinde. Roland Kirstätter, Geschäftsführer von Kirstätter & Partner, reichte den Bauantrag ein und begann mit der Vermarktung. Doch es brauchte einen zweiten Anlauf, um zum Erfolg zu kommen. Die Planung wurde verändert, der angepasste Bauantrag erneut eingereicht, Kirstätter & Partner beauftragten ein Büro zur Vermarktung, der Bauantrag wurde genehmigt und schließlich die Wohnungen an Mann und Frau gebracht.

Am Montag versammelten sich dann Gemeinderat, Bauherr und Bürgermeister vor Ort zum symbolischen Spatenstich. Norman Link erinnerte an den Ablauf und die Geschichte bis es zum ersten Baggerbiss kam, Roland Kirstätter dankte der Gemeinde für das Vertrauen und die Geduld, die man ihm und seiner Firma entgegen gebracht habe. Bis zum November 2020 sollen die Gebäude bezugsfertig sein.
Am Montag versammelten sich dann Gemeinderat, Bauherr und Bürgermeister vor Ort zum symbolischen Spatenstich. Norman Link erinnerte an den Ablauf und die Geschichte bis es zum ersten Baggerbiss kam, Roland Kirstätter dankte der Gemeinde für das Vertrauen und die Geduld, die man ihm und seiner Firma entgegen gebracht habe. Bis zum November 2020 sollen die Gebäude bezugsfertig sein.