Gemeinde Biehl

Seitenbereiche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Rathaus Aktuell

Seiteninhalt

Gemeinde

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
vor wenigen Tagen haben wir gemeinsam das neue Jahr 2019 begrüßt. Unsere Neujahrsgrüße an Familie, Freunde und Bekannte waren verbunden mit der Hoffnung auf ein friedvolles und gesundes Jahr. Auch ich wünsche Ihnen dies ganz persönlich und auch im Namen unseres Gemeinderates. Wir freuen uns über Ihre wohlwollende Begleitung bei der Lösung der Aufgaben, die unsere Gemeinde in der kommenden Zeit herausfordern und sind dankbar für Ihr Engagement in jeglicher Hinsicht – ob im Verein, als ehrenamtlich Aktive in unseren vielen Gruppierungen oder „einfach nur so“ aus Eigeninitiative heraus. Im Mai wird unser Kommunalparlament durch die Gemeinderatswahlen neu aufgestellt – bereits jetzt danke ich allen, die bereit sind mitzuwirken und zu kandidieren, um sich für unser Gemeinwohl einzusetzen.
Gerne will ich Ihnen auch zu Beginn dieses Jahres noch einmal aufzeigen, was unsere Gemeinde im vergangenen Jahr bewegt hat und was uns in naher Zukunft erwarten wird.

Straßensanierung „Hasenacker“
In den letzten Jahren wurden im Gemeindegebiet viele Straßen saniert. Teilweise mitsamt der dazugehörigen Wasser- und Abwasserleitungen sowie der Straßenbeleuchtung und der Stromversorgungen, teilweise lediglich der Straßenbelag mit einem stabilen Unterbau. In 2018 haben wir die Teilsanierung des Oberen Gertbergs mitsamt Gehweg und der Ostendstraße beendet. In dem Teilstück der Ostendstraße wurde im Rahmen des Breitbandausbaus auch Glasfaserkabel neu verlegt. Eine Sanierung erfuhr im vergangenen Jahr auch der Hasenacker. Hier wurden neben dem Straßenbelag zuvor auch die schadhaften Stellen am Kanal saniert und durch unseren Partner, die Netze BW, neue Stromkabel zur Versorgung der Gebäude und der Straßenbeleuchtung gelegt. Die Gemeinde hatte die Netze BW zudem beauftragt die Straßenbeleuchtung zu erneuern bzw. mit neuen Masten zu ergänzen. Für die Gemeinde war diese Sanierung ein Kraftakt, da er gänzlich ohne Fördermittel gestemmt wurde und zudem ohne Unterstützung durch ein Ingenieurbüro sondern durch ehrenamtliche Bauleitung vollzogen wurde.

Sanierung Grundschule Neckargerach – Nachnutzung Schule Guttenbach
Pro Haushaltsjahr kann die Gemeinde Neckargerach einen Ausgleichstockantrag beim Regierungspräsidium Karlsruhe für eine investive Maßnahme stellen. Im Jahr 2018 war dieser Antrag für die Sanierung der Heizzentrale der Minneburgschule und Minneburghalle vorgesehen und wurde auch bewilligt. Mit der dann auf Vordermann gebrachten Heizzentrale – die Maßnahme ist zur Umsetzung im Sommer 2019 vorgesehen – ist der 2. Bauabschnitt an der Minneburgschule vollendet. Gemeinsam mit dem sanierten Schulgebäude und der zugehörigen Außenanlage hat die Gemeinde Neckargerach in die Zukunft unserer Kinder investiert. Gebührend gefeiert wird im Mai dieses Jahres: Die Sanierung und ein besondere Jubiläum – 50 Jahre Minneburgschule!
Zugleich konnte in Guttenbach mit dem Caritasverband nach einem steinigen Weg ein Käufer und zugleich Partner gefunden werden, der im nun ehemaligen Schulgebäude in Kürze das Tagespflegezentrum in Betrieb nehmen wird. Dem ging eine Ausschreibung zur Veräußerung des Gebäudes voraus sowie die Aufstellung eines Bebauungsplans, der auf dem ehemaligen Schulareal nur und ausschließlich eine „soziale Einrichtung“ zulässt. Die Gemeinde ist und bleibt nach wie vor Eigentümerin der Turnhalle. Die schwierigste Frage war aber die drohende Rückzahlung von noch nicht abgeschriebenen Zuschüssen, die seinerzeit zum Bau bzw. zur Sanierung des Schulgebäudes vom Land Baden-Württemberg bewilligt wurden. Schließlich erhielten wir zum Jahresende die erlösende Nachricht, dass der Betrag zur Rückzahlung auf den Verkaufserlös gedeckelt wird, wie in mehreren Gesprächen mit dem Regierungspräsidium und Frau Regierungspräsidentin Kressl verhandelt wurde. Das letzte Wort hatte das Finanzministerium – dieses hat mit diesem Vorgehen einen Präzedenzfall geschaffen. Für unsere Gemeinde haben wir eine optimale Lösung erreichen können: Die Sanierung der Grundschule in Neckargerach mit Mitteln aus Gemeindeausgleichstock und Schulbauförderung und zugleich die Nachnutzung der ehemaligen Grundschule mit einer Institution für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger und deren Angehörigen. Ich danke sehr herzlich für Ihre positive Begleitung dieses Prozesses, der wahrlich nicht einfach war.

Neckarsteig und Geotop des Jahres
Seit nunmehr einigen Jahren kennt der Qualitätswanderweg Neckarsteig nur „den Weg nach oben“. Sein stetig wachsender Bekanntheitsgrad und der damit verbundenen steigenden Besucherzahl unserer Gemeinde wurde im vergangenen Jahr durch eine besondere Auszeichnung gekrönt: Der Neckarsteig wurde zum schönsten Wandersteig Deutschlands gekürt. Gemeinsam mit Landrat Dr. Brötel durfte ich auf der Touristikmesse in Düsseldorf die Auszeichnung auch stellvertretend für die vielen weiteren Neckarsteig-Anrainer-Kommunen entgegen nehmen. Zudem fanden die letztjährige Eröffnungswanderung und auch die Wanderung anlässlich der besagten Preisverleihung in Neckargerach statt. Eine tolle Werbung für unsere Gemeinde! In diesem Zusammenhang danke ich sehr herzlich unserem Bauhof für die Pflege der Wanderwege, die in den letzten Jahren immer aufwendiger wurde und zugleich auch den ehrenamtlichen Wegemarkierern, die dafür sorgen, dass wir immer auf dem rechten Weg bleiben.
Eine nicht minder tolle Werbung für uns ist die weitere Auszeichnung, die wir erfahren durften. Gemeinsam mit unserer Nachbargemeinde Neunkirchen freuen wir uns über das Geotop des Jahres 2018. Der ehemalige Neckarumlaufberg, der Mittelberg, wurde durch den UNESCO Geopark-Bergstraße-Odenwald zum Geotop des Jahres gekürt und mit dieser Auszeichnung erst das dritte Geotop im Landkreis. Sicherlich die prominenteste Vorgängerin ist die Eberstadter Tropfsteinhöhle.

Neckar-Odenwald-Tage
Eine ebenso sehr gute Werbung für unsere Gemeinde war die Ausrichtung der Neckar-Odenwald-Tage des Landratsamtes. Insgesamt fünf Veranstaltungen – Historikertag, Kreiserntedankfest, Gesundheitstag, Jugend- und Kindertag, Frauen- und Mädchentag – richteten Neckargerach und Zwingenberg gemeinsam mit dem Neckar-Odenwald-Kreis aus. Rege beteiligt waren hierbei auch die örtlichen Vereine und Gruppierungen sowie die Minneburgschule.

Feuerwehr und Helfer vor Ort
Für unsere Hilfsorganisationen ist es nicht nur aufgrund zahlreicher Einsätze ein bewegendes Jahr gewesen. Unsere Helfer vor Ort sind von Guttenbach nach Neckargerach umgezogen. Aus der ehemaligen Mostpresse am Bahnhof wurde nun die Einsatzgarage – mit viel Eigenleistung, finanzieller Unterstützung seitens der Gemeinde und nicht zuletzt viel Arbeitsleistung durch den gemeindlichen Bauhof konnte die Mostpresse zur Einsatzgarage umgebaut werden.
Gemeinsam mit den Führungskräften der Feuerwehren der Neckartalschiene durfte ich kurz vor Weihnachten das neue Einsatzfahrzeug für die technische Hilfeleistung vom Ziegler-Werk nahe Chemnitz abholen. Damit endete eine mehrjährige Arbeit, die durch die Kommandanten der Neckartalschiene und deren Stellvertreter gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung geleistet wurde: gemeinsamer Feuerwehrbedarfsplan, Aufstellung eines Leistungsverzeichnisses, Ausschreibung und schließlich Abnahme und Abholung des Fahrzeugs.

Innenentwicklung mit Landessanierungsprogramm
Der Abbruch des Geburtshauses der Mutter des ersten Reichspräsidenten der Weimarer Republik Friedrich Ebert erfolgte noch durch den Eigentümer. Die Gemeinde erwarb das Gelände im Anschluss und errichtete dort einen Parkplatz für Kurzzeitparken bzw. auch zur Vermietung. Der Erwerb und die Einrichtung der Parkplätze wurden bzw. werden durch das Landessanierungsprogramm zu 40% gefördert.

Toilettenanlage Rathaus
Der Umbau der Einzeltoilette im Kellergeschoss des Rathauses hin zu einer „echten“ barrierefreien Toilette mit Wickeltisch komplettiert letztendlich die beiden Innenentwicklungsmaßnahmen Minneburgplatz und Inselpark. Durch die automatische Schließanlage ist die Toilette auch an den Wochenende ganztägig geöffnet und nur in den Nachtstunden geschlossen. Insbesondere für Familien mit Kindern, die den Inselpark besuchen und natürlich auch für unsere Gäste, ob Wanderer oder Radfahrer, ist dieses Angebot gedacht.

Gemeindesaal Guttenbach
In mehreren Abschnitten wurde in den letzten Jahren der Gemeindesaal Guttenbach saniert. Zuletzt erfolgten die Sanierung der Fassade und die Abdichtung des Sockelbereichs. Mit dem neuen Anstricht und der neuen Eingangstür erstrahlt der Saal in neuem Glanz.

Discounter „Penny“ und Retentionsraum
Ein einsames Dasein fristete im Dezember ein großer Bagger nahe des Sportplatzes bzw. Bolzplatzes am Neckar. Letztlich musste er unverrichteter Dinge wieder abgezogen werden – es war schlicht zu nass. Aber was hatte das Baugerät dort überhaupt verloren? Ein sogenannter Retentionsraum sollte errichtet werden. Dieser ist Voraussetzung für (private) Baumaßnahmen im Hochwasserbereich. Flächen, die dem Hochwasser im Neckarvorland bspw. durch Wohnhäuser weggenommen werden, müssen an anderer Stelle ausgeglichen werden. Um diesen Ausgleich zu gewährleisten, wird die Gemeinde nun diesen Retentionsraum einrichten und ist dann verpflichtet die daraus entstehenden Aufwendungen den Bauherren in Rechnung zu stellen. Einen nicht unwesentlichen Anteil aus der entstehenden Ausgleichsmaßnahme wird der Investor Ratisbona beim Penny-Markt-Areal in Anspruch nehmen. Nach dessen Planungen soll in diesem Jahr der Discounter abgebrochen und anschließend neu und größer errichtet werden. Der entsprechende Bauantrag wurde in der letzten Gemeinderatssitzung beraten und das Einvernehmen erteilt. Dem gingen zahlreiche Gespräche mit der Baurechtsbehörde, dem Landratsamt, voraus.

Wasserversorgung und Abwasserentsorgung
Die Daseinsvorsorge wird uns in diesem und in den kommenden Jahren beschäftigen. Noch im Frühjahr werden wir hierüber im Detail informieren. Klar ist, dass wir an unseren Wasserversorgungsanlagen, die zum Teil mehrere Jahrzehnte auf dem Buckel haben, Hand anlegen müssen. Dies immer mit dem Ziel die Versorgung auch für die kommenden Jahrzehnte zu gewährleisten. Hierfür wurde bereits ein sogenanntes Strukturgutachten erstellt, das die Basis für die weiteren Schritte darstellt und letztlich auch der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Ebenso soll ein Strukturgutachten für die Abwasserentsorgung erstellt werden. In unsere Anlagen haben wir in den letzten Jahren viel investiert und doch müssen wir die nächsten Jahre im Blick behalten und kritisch beurteilen, wie wir die Abwasserentsorgung auf Grundlage der gesetzlichen Forderungen auch in Zukunft sicher gewährleisten können.
 
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
die Herausforderungen werden nicht weniger. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir – unser Gemeinderat und meine Person – diese angehen. Zum Wohle unserer Gemeinde. Über Ihre Unterstützung freuen wir uns und danken Ihnen sehr herzlich hierfür.
Ein ganz persönliches Dankeschön an unseren Gemeinderat für die konstruktive Arbeit und ein ebenso herzliches Dankeschön geht an die Gemeindeverwaltung und an das Team unseres Bauhofs – vielfach wird hier über das normale Maß hinaus gewirkt.
Alles Gute und herzliche Grüße
Ihr
Norman Link

Sanierung Straße "Hasenacker"
Sanierung Straße "Hasenacker"
Außenanlage Minneburgschule
Außenanlage Minneburgschule
Auszeichnung Neckarsteig
Auszeichnung Neckarsteig
Geotop des Jahres
Geotop des Jahres
Neckar-Odenwald-Tage
Neckar-Odenwald-Tage
Neues Feuerwehrfahrzeug
Neues Feuerwehrfahrzeug
Innenentwicklung mit Landessanierungsprogramm
Innenentwicklung mit Landessanierungsprogramm
Toilettenanlage Rathaus Neckargerach
Toilettenanlage Rathaus Neckargerach
Gemeindesaal Guttenbach
Gemeindesaal Guttenbach
Discounter "Penny" und Retentionsraum
Discounter "Penny" und Retentionsraum