Gemeinde Biehl

Seitenbereiche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Rathaus Aktuell

Seiteninhalt

Partnerschaftsbesuch

Wochenende der Blasmusik in Blersum / Ostfriesland mit den Musikkapellen aus Neckargerach Waldkatzenbach und Allemühl
Endlich war es soweit - am Pfingstwochenende reisten wieder  einmal  zahlreiche Musikerinnen und Musiker  aus Neckargerach, Waldkatzenbach und Allemühl  mit Angehörigen und Freunden zum Partnerschaftsbesuch nach Blersum / Ostfriesland.  Anlässlich des 85-jährigen Jubiläums des dortigen Posaunenchores gab es ein großes „Wochenende der Blasmusik“.
Dass das nahezu das ganze kleine Dorf auf den Beinen war und alles bestens vorbereitet hatte, war unschwer zu erkennen. Alles war festlich geschmückt und zahlreiche Blersumer erwarteten schon die Busse.
Bereits am frühen Freitagmorgen wurden die Odenwälder Gäste im Festzelt herzlich empfangen. Nach Frühstück und Quartiereinnahme in Gastfamilien, Ferienwohnungen und Hotel waren die Gäste aus Neckartal und Odenwald  am Nachmittag gefordert, ihre Geschicklichkeit und Treffsicherheit beim Bosseln, dem ostfriesischen Nationalsport zu beweisen – viel Arbeit für die Mitglieder  des KBV , alle Kugeln in den Straßengräben zu suchen. Anschließend verbrachte man  gemütliche Stunden mit Musik beim Bootshaus des BSC Burhafe, der die Gäste wieder  bestens bewirtete. Auch Wittmunds stv. Bürgermeister Heinz Buss kam zur Begrüßung zum Bootshaus.
Dass die für Samstag geplante Schifffahrt auf der Nordsee wegen Sturm ausfallen musste, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Kurzerhand traf man sich im Festzelt, wo der Posaunenchor Blersum zum Frühschoppen aufspielte. Nach dem gemeinsamen Mittagessen machten die meisten Odenwälder einen Ausflug nach Neuharlingersiel, wo sie von einer steifen Brise erwartet wurden.
Beim Festabend im Zelt begrüßten der Vorsitzende des Posaunenchores Blersum, Heiko Schipper, sowie Ortsvorsteher Hartwig Jansen noch einmal ganz offiziell die 113 Gäste aus Neckartal und Odenwald und ließen die langjährige Freundschaft Revue  passieren. Ein ganz besonderer Willkommensgruß galt Neckargerachs Bürgermeister Norman Link und seiner Familie.
Besonders groß war allseits die Freude, dass die Initiatoren des ersten Treffens, Eberhard Fabian aus Neckargerach und Harm Wagner aus Blersum,  unter den Festgästen weilten und das Wiedersehen mit langjährigen Freunden sichtlich genossen.
Eberhard Fabian leistete von 1965 – 1967 seinen Wehrdienst in Wittmund und wohnte in Blersum, wo er sich dem Posaunenchor anschloss. Zurück in Neckargerach, schwärmte er so von Ostfriesland, dass es 1977 erstmals zu einem Besuch der Feuerwehrkapelle Neckargerach in Blersum kam, wo man begeistert war von der Blasmusik, die die Odenwälder mitbrachten und die Neckargeracher genossen die ostfriesische Gastfreundschaft und waren begeistert von der Nordsee – der Beginn einer langjährigen Freundschaft und Gemeindepartnerschaft.  Gleich im nächsten Jahr erfolgte ein Gegenbesuch des Posaunenchores in Neckargerach. Die Blersumer waren beeindruckt von unserem Odenwald, der auf sie fast wie ein Hochgebirge wirkte. Bei ihrem Besuch in Neckargerach lernten die Ostfriesen 1982 die Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach kennen und seit 1984 reisen Neckargeracher und Waldkatzenbacher regelmäßig gemeinsam nach Blersum und organisieren zusammen die Treffen im Odenwald. Seit 2004 ist auch die Musikkapelle Allemühl  regelmäßig mit von der Partie. Auch zum KBV Blersum pflegen die Odenwälder intensive Kontakte und im Lauf der Zeit sind viele persönliche Freundschaften entstanden.

Bereits zum 10. Mal waren in diesem Jahr die Neckargeracher Musikanten FWK  zu Gast in Blersum.  Bürgermeister Norman Link gratulierte dem Posaunenchor  zum 85-jährigen Jubiläum und bedankte sich für die herzliche Aufnahme und die langjährige Freundschaft. Ebenso überbrachte er die Grüße seiner Amtskollegen Jan Frey (Schönbrunn) und Markus Haas (Waldbrunn) sowie seiner Amtsvorgänger Ralf  Schnörr und Peter Kirchesch. Als Geschenk überreichte Link eine
Bereits zum 10. Mal waren in diesem Jahr die Neckargeracher Musikanten FWK zu Gast in Blersum. Bürgermeister Norman Link gratulierte dem Posaunenchor zum 85-jährigen Jubiläum und bedankte sich für die herzliche Aufnahme und die langjährige Freundschaft. Ebenso überbrachte er die Grüße seiner Amtskollegen Jan Frey (Schönbrunn) und Markus Haas (Waldbrunn) sowie seiner Amtsvorgänger Ralf Schnörr und Peter Kirchesch. Als Geschenk überreichte Link eine "Odenwälder Schlemmerkiste" an Heiko Schipper.
Die Vorsitzenden der Musikkapellen - Karin Heiler (Neckargeracher Musikanten FWK), Stefanie Schölch (Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach) und Dennis Nussbeutel (Musikkapelle Allemühl) schlossen sich der Gratulation und dem Dank für die Gastfreundschaft an und überreichten ihrerseits Gastgeschenke an den Posaunenchor verbunden mit der Einladung zum  Gegenbesuch 2022.
Die Vorsitzenden der Musikkapellen - Karin Heiler (Neckargeracher Musikanten FWK), Stefanie Schölch (Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach) und Dennis Nussbeutel (Musikkapelle Allemühl) schlossen sich der Gratulation und dem Dank für die Gastfreundschaft an und überreichten ihrerseits Gastgeschenke an den Posaunenchor verbunden mit der Einladung zum Gegenbesuch 2022.

Anschließend sorgte die Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach unter Leitung von Gerd Prilipp bis spät in der Nacht für beste Stimmung.
Der Sonntagmorgen begann mit einem Pfingstgottesdienst im Festzelt, bei dem zahlreiche Musikerinnen und Musiker des Posaunenchores für ihre langjährige aktive Tätigkeit geehrt wurden.
Nach dem Gottesdienst spielten die Neckargeracher Musikanten FWK zum Frühschoppen.
Den freien Nachmittag nutzen viele Odenwälder für persönliche Besuche oder auch zu einem weiteren Ausflug an die Nordsee.
Im wiederum voll besetzen Zelt bot am Abend  zunächst die  Musikkapelle Allemühl unter Leitung von Dennis Nussbeutel böhmische Blasmusik vom Feinsten.
Anschließend sorgten die  Neckargeracher Musikanten FWK unter Leitung von Karin Heiler nochmal für Stimmung bevor zum Festausklang „DJ Bürste“ auflegte.
Nach einem Ständchen des Posaunenchores Blersum  hieß es dann für die Meisten am  Montagvormittag  nach einem gelungenen Wochenende schon wieder Abschied nehmen mit schönen Eindrücken und Begegnungen und der Vorfreude auf ein Wiedersehen im Odenwald 2022.