Gemeinde Biehl

Seitenbereiche

  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild
  • wechselbild

Rathaus Aktuell

Seiteninhalt

Aus dem Gemeinderat

Aus dem Gemeinderat – Discounter soll neu gebaut werden
Das Interesse derer, die als Zuhörerinnen und Zuhörer zur jüngsten Gemeinderatssitzung in die Minneburghalle gekommen waren, galt vermutlich weniger dem Hauptpunkt der Tagesordnung – nämlich dem gemeindlichen Haushalt – sondern vielmehr dem Bauvorhaben, das am Ortseingang Neckargerachs entstehen soll: Dem Neubau des Penny-Marktes. Ein Bericht zum kommunalen Haushalt erfolgt nächste Woche.
Da die Bedeutung des einzigen örtlichen Nahversorgers unbestritten groß ist, soll im Folgenden das geplante Bauvorhaben, soweit dies zum jetzigen Zeitpunkt möglich ist, beschrieben werden. Zunächst verhält es sich so, dass Penny lediglich Mieter des Areals ist – Eigentümerin ist die Firma Ratisbona, Projektentwicklerin für Handelsimmobilien, aus Regensburg. Diese hat zwischenzeitlich auch das seit geraumer Zeit leerstehende Gebäude, das als umgangssprachlich als „Gaucho“ bezeichnet wird, erworben. Dieser wenig ansehnliche Komplex wird zugunsten von mehr Parkraum abgebrochen. Der Penny-Markt selbst entspricht auch seit einiger Zeit schon nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik und dem Erscheinungsbild moderner Penny-Märkte und ist zudem zu klein. Ratisbona und Penny haben sich also auf einen Neubau des Marktes verständigt. Das neue Gebäude wird eine Verkaufsfläche von ca. 790m² haben – zum Vergleich: Aktuell beträgt die Fläche ca. 550m². Vergrößert wird neben der Parkierungs- und Verkaufsfläche auch der Bereich zum Abstellen von Fahrrädern. Für die zusätzliche Fläche erwirbt Ratisbona eine Teilfläche des gemeindlichen Grundstücks auf dem die sogenannten Dohlgärten zu finden sind. Der Gemeinderat befürwortete diesen Verkauf einstimmig, seitens der Verwaltungen werden zeitnah die entsprechenden Gespräche geführt.
Geplant ist, dass sowohl der Abbruch der bestehenden Gebäude als auch der Neubau in diesem Jahr erfolgen sollen. Wenn alles optimal läuft, wird Penny bereits das Weihnachtsgeschäft im neuen Gebäude abwickeln können. Dies hängt allerdings von Gegebenheiten ab, die weder Penny noch Ratisbona beeinflussen können: Zeitpunkt der Genehmigung des Bauantrags und schließlich auch die Witterung, die eine Baustelle entscheidend beeinflussen kann.
Für die Gemeinde Neckargerach sind der Erhalt und die Weiterentwicklung des Areals in jedem Falle ein Gewinn, hier waren sich Bürgermeister Norman Link und der gesamte Gemeinderat in der Bewertung einig. Die örtliche Nahversorgung bleibe damit gewährleistet, das Ortsbild am Ortseingang Neckargerachs werde wieder aufgewertet.

Der Penny-Markt von der Bundesstraße betrachtet zeigt links den Eingangsbereich, rechts die Anlieferungsrampe.
Der Penny-Markt von der Bundesstraße betrachtet zeigt links den Eingangsbereich, rechts die Anlieferungsrampe.
Diese Ansicht zeigt den Penny von der Hauptstraße her gesehen. Die Parkplätze sind in dieser Ansicht rechts vom Gebäude angeordnet. Der rechte Bereich ist der Eingangsbereich des neuen Marktes.
Diese Ansicht zeigt den Penny von der Hauptstraße her gesehen. Die Parkplätze sind in dieser Ansicht rechts vom Gebäude angeordnet. Der rechte Bereich ist der Eingangsbereich des neuen Marktes.
Das Areal des Penny-Markts vergrößert sich, das Gebäude wächst ebenso wie die Parkierungsfläche
Das Areal des Penny-Markts vergrößert sich, das Gebäude wächst ebenso wie die Parkierungsfläche